Toggle Tags

Tagcloud navigation

Just click according to your interests - the bigger the word, the more information available!

Tags:

trenciansky hrad © Martin Hlauka (Pescan)_WikiCommons

//// Slowakei

Schlösser und Burgen in der Slowakei

Die Schlösser und Burgen in der Slowakei bergen eine Vielzahl von Kuriositäten: historisches Zahnarzt-Werkzeug, Spielzeug-Museen, Schloss-Gespenster.

Burg von Čachtice: Die blutige Gräfin und ihre Opfer


Die Burg von Čachtice wurde in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts in der Nähe der Stadt Nové Mesto nad Váhom erbaut. Im 15. Jahrhundert wurde der Bau erweitert und hundert Jahre später trug sich die Burg auf unheimliche Art in die Geschichte ein. Die Gräfin Elisabeth Báthory soll auf der Burg hunderte junge Mädchen ermordet und in deren Blut gebadet haben, um ihre Jugend und Schönheit zu erhalten. Im Jahre 1611 wurde die Gräfin schließlich festgenommen und angeblich in das Innere der Burg eingemauert – direkt in ihrem Schlafzimmer.

 Burg und Schloss Liptovský Hrádok: einzigartiges steinernes Gewölbe


Die Burg und das Schloss Liptovský Hrádok liegt in der kleinsten Stadt der Region Liptau. Die Geschichte dieser Bauten reicht bis ins Jahr 1341 zurück, als auf dem Kalksteinfelsen die Burg aufgebaut und mit einem Wassergraben umgeben wurde. Dieser blieb in Form eines Sees bis heute erhalten. Anfang des 17. Jahrhunderts wurde zur Burg ein Renaissance-Schloss dazugebaut. Heute beherbert die Burg ein Wellness&Spa-Zentrum angeboten. Im Gebäude befindet sich ein Keller mit einem einzigartigen zeitgenössischen steinernen Gewölbe.

 Burg Krásna Hórka: mumifizierte Gräfin


Die Burg Krásna Hôrka ist seit 1906 öffentlich zugänglich. Tips für die Burg-Tour: die original erhaltene Burgküche und die wertvollen historischen Instrumente im Musik-Saal. In der Burgkapelle kann der natürlich mumifizierter Körper der Gräfin Žofia Serédy, der Ehegattin eines der ehemaligen Burgherren, besichtigt werden.

Gotische Burg Modra: einzigartige Sammlung zahntechnischer Werkzeuge


In der kleinsten Stadt in der Slowakei befinden sich die Ruinen einer der wichtigsten gotischen Burgen im ehemaligen Ungarn - Modrý kameň. In der Burg befindet sich das slowakische Puppentheater- und Spielzeug-Museum. Die Ausstellung beherbert einzigartige Puppen aus der ganzen Welt und beschreibt die Entwicklung des traditionellen slowakischen Spielzeugs. Einzigartig ist auch die Ausstellung historischer Zahnarzt-Werkzeuge. 

Schloss Budmerice: unerfüllte Liebe zur französischen Adeligen 

Das malerische Schloss Budmerice ist ein Konglomerat mehrerer Baustile. Dazu gibt es eine nette Legende: Ján Pálffy, den Erbauer des Schlosses, verliebte sich in eine französische Adelige, die er um ihre Hand bitten wollte. Um sie zu bendrucken, begann er sein Schloss nach dem Vorbild französischer Schlösser umbauen zu lassen. Bevor der Bau fertig gestellt wurde, heiratete allerdings die Angebetete einen anderen. Im englischen Park, der das Schloss umgibt, lässt sich sehr spazieren gehen.

Burg Hradlupca: älteste Linde Mitteleuropas


Elf Kilometer östlich von Banská Bystrica befindet sich die Gemeinde Slovenská Lupča, wo sich eine der besterhaltenen Burgen der Slowakei befindet: - www.hradlupca.sk. Die Burg wurde im 13. Jahrhundert gebaut. Im Burghof befindet sich die älteste Linde Mitteleuropas: ihr Alter wird auf etwa 700 Jahren geschätzt.

Oravaer Burg: Dreharbeiten zum klassischen Dracula-Film


Die Oravaer Burg (Oravský Podzámok)  zählt zu den schönsten und wichtigsten Denkmälern der Burgarchitektur in der Slowakei.  Auf der Burg wurde der erste klassische Dracula-Film aus dem Jahre 1922 gedreht. Auch später diente die Burg als Kulisse für viele Märchen-Filme. Durch den Hof und die Bauten der Oravaer Burg spaziert lautlos eine Frauenfigur mit einer Laterne in der Hand. Es ist Alžbeta Coborová, die die Burg beaufsichtigt, so wie sie es zu Lebzeiten Ihres Ehegatten, des Pallatins Juraj Thurzo versprochen hatte.

Burg Trenčín - die größte Burg Europas 


Über der Stadt Trenčín thront auf einem steilen Felsen die Trenčíner Burg. Die römische Inschrift auf dem Burgfelsenaus dem Jahre 179 gibt Zeugnis, dass Trenčín, zu der Zeit Laugaritio genannt, zu den ältesten slowakischen Siedlungen gehört. Sie ist gleichzeitig das nördlichste Denkmal der Römer in Mitteleuropa. Auf der Burg finden auch Nachtbesichtigungen, Ritter-Lager und Ritterturniere statt.